Veranstaltungs-Archiv

Hier finden Sie alle stattgefundenen Veranstaltungen seit Sommer 2022:

Gedenkveranstaltung am 09.11.2023


Donnerstag, 09.11.2023, 17 Uhr

Hinweisen möchten wir auf das Gedenken am Donnerstag, den 09.11.2023 um 17:00 Uhr am Jahnplatz in Troisdorf, bei dem auch in diesem Jahr an die ehemaligen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger erinnert wird, die von den Nationalsozialisten vertrieben oder ermordet wurden.

In der anschließenden Veranstaltung in der Remise der Burg Wissem ab 17:30 Uhr wird Norbert Flörken, langjähriges Mitglied des Heimat- und Geschichtsvereins Troisdorf, über das Schicksal der Troisdorfer Jüdinnen und Juden berichten. In den Vortrag fließen Dokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus ein, die von Troisdorfer Schülerinnen und Schülern gelesen werden. Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet.

Der Heimat- und Geschichtsverein Troisdorf e.V. war in die Planung der Veranstaltung eingebunden.

Für News bzw. Pressemitteilungen zu der Veranstaltung klicken Sie bitte hier und hier.

Exkursion: „Von wegen der Demokratie“ – Die wahren Geschichten der Bonner Republik


Samstag, 07.10.2023, 14 Uhr

Bei unserem Gang auf den etwas anderen Wegen der Demokratie stoßen wir auf die Hinterzimmer und Bars, in denen so manche politische Entscheidung bei Bier und Kartenspiel gefällt wurde. Wir hören von den schmutzigen Tricks des Herrn Adenauer und erinnern daran, wie die Bonner vor lauter Angst vor den friedlichen Demonstranten ihre Schaufensterscheiben vernagelten. Bis ans Ende der Bonner Republik reichen die Skandale, die dann in den Spendenaffären und den „Bundeslöschtagen“ ihren Höhepunkt fanden.

Aber neben den Skandalen der vergangenen Jahrzehnte dürfen natürlich die Kuriositäten nicht fehlen, wie beispielsweise der weiße Wal im Rhein, der eine ganze Bundespressekonferenz zum Platzen brachte. Am Ende fällt der Blick auf die Zukunft des Viertels und die Art und Weise, mit der man in Bonn mit diesem schillernden Erbe umgeht.

Leitung: Dr. Ulrich Burger
Treffpunkt: Haupteingang Haus der Geschichte, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn
Dauer: ca. 2,5 Std.
Anreise: Die Teilnehmer reisen selbst an: Straßenbahnlinie 66 ab Siegburg bis zur Haltestelle „Museumsmeile“. Parken: Emil- Nolde-Straße oder Parkhaus Josef-Beuys-Allee
Kosten: pro Person 5,- €
Anmeldung: per E-Mail: info@geschichtsverein-troisdorf.de oder telefonisch unter: 02241/1680652
Teilnehmeranzahl: max. 25 Personen
Kontakt für Rückfragen: Heimat und Geschichtsverein Troisdorf e.V. (Kontaktdaten s.o.)

Mit dem Heimat- und Geschichtsverein Troisdorf am „Tag des offenen Denkmals“ unterwegs …

… durch die „Schwarze Kolonie“ in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte


Sonntag, 10.09.2023, 14 Uhr

Am Sonntag, dem 10.09.2023, geht es aus Anlaß des bundesweiten „Tags des offenen Denkmals“ mit dem Heimat- und Geschichtsverein Troisdorf auf Entdeckungstour durch die ehemalige Arbeitersiedlung „Schwarze Kolonie“.

Heinz Fischer, ein „eingeborener“ Bewohner der Siedlung, und Norbert Königshausen – beide langjährige Mitglieder des HGT – laden ein zu einem ca. zweistündigen Rundgang „Op d’r Hött“. Sie erläutern die Entstehung der Siedlung als Werkswohnungen der ehem. Mannstaedtwerke, die damaligen Wohnverhältnisse und die Entwicklung bis heute.

Leitung: Heinz Fischer und Norbert Königshausen
Treffpunkt:
 Mehrzweckhalle Friedrich-Wilhelms-Hütte, Lürmannstraße
Dauer: ca. 2,0 Std.
Kosten: keine
Anmeldung: per E-Mail: info@geschichtsverein-troisdorf.de oder telefonisch unter: 02241/1680652
Teilnehmeranzahl: max. 20 Personen
Kontakt bei Rückfragen: Heimat und Geschichtsverein Troisdorf e.V. (Kontaktdaten s.o.)

Stadtspaziergang durch das alte Troisdorf


Samstag, 02.09.2023, 14 Uhr

Wir begeben uns auf die Spur des alten Troisdorf und tauschen bei dem geführten Spaziergang unsere Erinnerungen aus. 

Tour 3: Fischerplatz vor dem Kaufland, Am Bürgerhaus, Wilhelmstraße, Viktoriastraße, Emil-Müller- Straße, Kölner Straße, Sieglarer Straße, Poststraße, Theodor-Heuss Ring, Steinhof, Hippolytusstraße zurück bis zum Ausgangspunkt.

Leitung: Werner Hamacher und Hans Overath
Treffpunkt: Fischerplatz vor dem Kaufland
Dauer: ca. 2,5 Std.
Kosten: keine
Anmeldung: Tourist Information Burg Wissem, Tel.: 02241/900-456 oder Mail: tourist-information@troisdorf.de
Kontakt für Rückfragen: Werner Hamacher, Tel.: 0163/4001723

Fahrradtour entlang des Mühlengrabens


Samstag, 05.08.2023, 14 Uhr

Der Heimat- und Geschichtsverein Troisdorf e.V. lädt ein zu einer Fahrradtour entlang des Mühlensgrabens. Der Mühlengraben verbindet unterschiedliche Epochen und Stätten der Troisdorfer Industriegeschichte. Mit dem Fahrrad begeben wir uns auf Spurensuche: Aggerbrücke, Wasserfall, Mühlengraben, Mannstaedtwerk, RSAG Umladestation, Kasinoviertel, Rote Kolonie, Sieglarer Mühle. 

Leitung: Werner Hamacher und Hans Overath
Treffpunkt:
 Aggerbrücke, Frankfurter Straße, 53840 Troisdorf
Dauer: ca. 2,5 Std.
Kosten: keine
Anmeldung: Tourist Information Burg Wissem, Tel.: 02241/900-456 oder Mail: tourist-information@troisdorf.de
Kontakt für Rückfragen: Werner Hamacher, Tel.: 0163/4001723

Exkursion: „Auf den Spuren der Grafen von Berg im lieblichen Tal der Dhünn“


Samstag, 03.06.2023, Abfahrt: 13 Uhr

… oder wo das Bergische Land seinen Anfang nahm. Hier ließ wohl der Vater von Graf Adolf I. († 1106) um 1060 eine Burg auf einem Felsvorsprung errichten. Unterhalb des Standortes für die Burg schlängelt sich das Flüßchen Dhünn am Waldrand entlang nach Westen, wo es kurz vor dem Rhein in die Wupper mündet. Die Grafen von Berg verließen ihre Burg aber schon recht bald, um eine neue und größere Burg hoch über der Wupper zu bauen: Schloß Burg im heutigen Solingen. Aber sie übergaben ihre erste Burg an 12 Mönche des Zisterzienserordens aus dem burgundischen Morimond 1133. Es dauerte aber noch über 100 Jahre bis die Mönche im Auftrag der Grafen von Berg den Grundstein im Tal für die heutige Kirche 1259 im Talgrund legten – fast zeitgleich mit dem Baubeginn Kölner Domes. Dies geschah, da sich die Grafen von Berg eine repräsentativere Grablege wünschten.

Der Ausflug in das Tal der Dhünn bietet aber nicht nur Wissenswertes über die ersten Grafen von Berg, er erlaubt auch einen Blick in den Dom mit einem der größten gotischen Bleiglasfenster nördlich der Alpen, eine Darstellung des „Himmlischen Jerusalem“. Der Prinzenblick auf den Dom soll auch nicht fehlen. Und es gibt noch einiges mehr zu entdecken: Den Küchenhof, den Märchenwald oder aber einen fossilen Meeresboden aus dem Devon, entstanden vor 400 Mio. Jahren. Man sieht vom Wanderweg aus den Rest der Klostermauern der ehemaligen Zisterzienserabtei. Dabei stellen sich auch heute aktuelle Fragen nach dem Verbleib des Lapidariums und den geplanten Neugliederungen der Seelsorgebereiche in Odenthal oder dem bösartigen Vandalismus im Märchenwald von Altenberg. Zudem geht es auch um die Schäden, die das Hochwasser der Dhünn im Juli 2021 an den Gebäuden angerichtet hat. Der Vollständigkeit halber soll nicht unerwähnt bleiben, wie ein Forscher die Dhünn in der Nibelungensage wiedererkannt haben will …

Wir wandern zum Standort der ersten Burg der Grafen von Berg, Burg Berge, mit den zum Kloster gehörenden Fischteichen und zu einem fossilen Meeresboden aus dem Devon. Zudem gelangen wir über eine Treppe hinauf zum Prinzenblick oberhalb des Domes. Unsere Wanderstrecke beträgt insgesamt ca. 4 km. Um den Ausflug auch kulinarisch abzurunden, gibt es eine Einkehr mit Bergischen Waffeln.

Leitung: Dr. Ulrich Burger
Treffpunkt: Busparkplatz an der Stadthalle in Troisdorf
Dauer: ca. 5,5 Std. inkl. Busfahrt
Kosten: 25,00 € pro Person
Anmeldung: Geschäftsstelle des HGT, Tel.: 02241/1680652 oder per E-Mail an: info@geschichtsverein-troisdorf.de

Stadtspaziergang durch das alte Troisdorf


Samstag, 06.05.2023, 14 Uhr

Wir begeben uns auf die Spur des alten Troisdorf tauschen bei dem geführten Spaziergang unsere Erinnerungen aus. 

Tour 2: Start St. Gerhard, Alte Straße, Frankfurter Straße, Siebengebirgsallee, Am Pfuhl, zurück zur Frankfurter Straße, Ursulaplatz, Kölner Straße bis Kölner Platz, Klevstraße, Kirchstraße, Hippolytusstraße, Alte Poststraße, Kölner Straße, Ursulaplatz, Frankfurter Straße bis zum Ausgangspunkt.

Leitung: Werner Hamacher und Hans Overath
Treffpunkt:
St. Gerhard, Alte Straße 3, Troisdorf
Dauer: ca. 2,5 Std.
Kosten: keine
Anmeldung: Tourist-Information Burg Wissem, Tel.: 02241/900-456 oder Mail: tourist-information@troisdorf.de

Wanderung durch die Siegaue


Samstag, 01.04.2023, 14 Uhr

Im Rahmen der geführten Wanderung erhalten Sie Einblicke in Geschichte und Gegenwart des Naturraums zwischen Rhein und unterer Sieg, von der Fischereibruderschaft Bergheim über Begebenheiten rund um den Mondorfer Hafen bis zur beliebten Siegfähre.

Leitung: Dr. Ulrich Burger
Treffpunkt: Wanderparkplatz Siegaue, Bergstraße, Troisdorf-Bergheim
Dauer: ca. 3,5 Std.
Kosten: keine
Anmeldung: Tourist-Information Burg Wissem, Tel.: 02241/900-456 oder Mail: tourist-information@troisdorf.de

Archäologietour Wahner Heide


Sonntag, 19.03.2023, 10-18 Uhr

Das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland lädt Sie zu Führungen von Fachleuten und Mitmachaktionen rund um archäologische Fundstellen und Bodendenkmäler an verschiedenen Stationen in der Wahner Heide ein.

Von Steinzeitplätzen über eisenzeitliche Hügelräber und Wallanlagen, mittelalterliche Burganlagen und Klöster bis hin zu neuzeitlicher Töpferei und Militärgeschichte ist durch alle Epochen hinweg für jede Art von Wissensdurst etwas dabei.

Die Stationen im Überblick:

  • Burg Wissem – mittelalterlich-neuzeitliche Burg
  • Güldenberg – eisenzeitliche Wallanlage
  • Altenrath – neuzeitliche Töpferei
  • Altenrath – eisenzeitliches Grabhügelfeld
  • Telegraphenberg – neuzeitliche Militärnutzung
  • Ravensberg – neuzeitliche Eremitage
  • Ravensberg – altsteinzeitlicher Fundplatz

Zur Besichtigung der Standorte ist festes, rutschfestes Schuhwerk unerlässlich. Die öffentlichen Parkplätze in der Umgebung können zur Anreise genutzt werden.

Veranstalter: LVR-Amt für Bodendenkmalpflege
Treffpunkt: Portal Burg Wissem (Burgallee 1, 53840 Troisdorf)
Kosten: keine
Anmeldung: nicht erforderlich

Stadtspaziergang durch das alte Troisdorf


Samstag, 04.03.2023, 14 Uhr

Wir begeben uns auf die Spur des alten Troisdorfs und tauschen bei dem geführten Spaziergang unsere Erinnerungen aus.

Tour 1: Start Burg Wissem, Altenrather Straße/Parkstraße, Schloß­straße, Kreisel Kölner Straße/Annonisweg, Kölner Straße bis Wilhelm­straße, Kronprinzenstraße, Bahnhof, Poststraße, Am Bürgerhaus, Fischerplatz, Hippolytusstraße, Pfarrer-Kenntemich-Platz, Gässchen zur Poststraße, Kölner Platz, Karlsgässchen, Von-Loe-Straße, Burg Wissem.

Leitung: Werner Hamacher und Hans Overath
Treffpunkt: Wahner Heide Portal Burg Wissem
Dauer: ca. 2,5 Std.
Kosten: keine
Anmeldung: Tourist-Information Burg Wissem, Tel.: 02241/900-456 oder Mail: tourist-information@troisdorf.de

Stadtrundgang: „Was blieb von der Kurfürstlichen Herrlichkeit? – Spurensuche im heutigen Bonn“


Mittwoch, 12.10.2022, 14 Uhr

Liebe Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins, am 07.06.2022 trafen Heinz Fischer, Norbert Königshausen und Claus Chrispeels Mitglieder des Bonner Heimat- und Geschichtsvereins in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte „Op d’r Hött“ zu einem Rundgang durch die ehemalige Arbeitersiedlung „Schwarze Kolonie“. Nach einer kurzen Einführung am Treffpunkt Mehrzweckhalle Lürmannstraße führte der Weg über Helmholtzstraße, Robert-Müller-Platz und Windgassenplatz zum Siegufer an der Gersbeckstraße und zurück über die Langenstraße. Die Troisdorfer, alle Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins Troisdorf, erläuterten die Entstehung der Siedlung als Werkswohnungen der ehem. Mannstaedtwerke, die damaligen Wohnverhältnisse und die Entwicklung bis heute.

Diese Führung durch die Schwarze Kolonie hat den Gästen aus Bonn gut gefallen und sie haben nun zu einem Gegenbesuch eingeladen:

„Was blieb von der Kurfürstlichen Herrlichkeit? – Spurensuche im heutigen Bonn“
Mittwoch, 12. Oktober 2022, 14.00 Uhr, Treffpunkt: Beethoven-Denkmal am Münsterplatz

Der Rundgang dauert ca. zwei Stunden, bei schlechtem Wetter ggf. kürzer, max. Teilnehmerzahl 15 Personen. Die Anreise erfolgt eigenständig per ÖPNV bis Berta von Suttnerplatz oder Bahnhof Bonn bzw. PKW (Parken z.B. Tiefgarage Friedensplatz).

Anmeldung bis 07.10.2022, am besten per Email: info@geschichtsverein-troisdorf.de oder telefonisch unter 02241/1680652 (Geschäftsstelle).

Die Führung des Rundgangs übernimmt Frau Dr. Inge Steinsträßer.

Stadtspaziergang durch das alte Troisdorf


Samstag, 01.10.2022, 14 Uhr

Wir begeben uns auf die Spur des alten Troisdorfs tauschen bei dem geführten Spaziergang unsere Erinnerungen aus.

Route: Vom Fischerplatz vor dem Kaufland geht es über die Straße Am Bürgerhaus und die Wilhelmstraße zur Viktoriastraße, von dort bis zur Emil-Müller-Straße, danach zur Kölner Straße bis zur Sieglarer Strasse, über die Poststraße und den Theodor-Heuss-Ring bis zum Steinhof und über die Hippolytusstraße zurück bis zum Ausgangspunkt Fischerplatz.

Leitung: Werner Hamacher und Hans Overath
Treffpunkt: Fischerplatz vor dem Kaufland
Dauer: ca. 2,5 Std.
Kosten: keine
Anmeldung: Tourist-Information Burg Wissem, Tel.: 02241/900-456 oder Mail: tourist-information@troisdorf.de
Kontakt für Rückfragen: Beate von Berg, Tel.: 02241/900-466 oder Mail: info@geschichtsverein-troisdorf.de

Stadtspaziergang durch das alte Troisdorf


Samstag, 18.06.2022, 14 Uhr

Wir begeben uns auf die Spur des alten Troisdorfs tauschen bei dem geführten Spaziergang unsere Erinnerungen aus.

Route: Der Weg führt über die Frankfurter Straße, Siebengebirgsallee, Am Pfuhl, Ursulaplatz, Kölner Straße, Klevstraße, Kirchstraße, Hippolytusstraße, Alte Poststraße und wieder zurück bis zum Ausgangspunkt.

Leitung: Werner Hamacher und Hans Overath
Treffpunkt: St. Gerhard, Alte Straße 3, in Troisdorf-Mitte
Dauer: ca. 2,5 Std.
Kosten: keine
Anmeldung: Tourist-Information Burg Wissem, Tel.: 02241/900-456 oder Mail: tourist-information@troisdorf.de
Kontakt für Rückfragen: Beate von Berg, Tel.: 02241/900-466 oder Mail: info@geschichtsverein-troisdorf.de

Exkursion: „Von Anno zu Anno“


Freitag, 17.06.2022, 14 Uhr

Erzbischof Anno von Köln, der 1064 die Benediktinerabtei auf dem Michaelsberg in Siegburg gründete, war einer der mächtigsten Männer seiner Zeit. Die Gebeine des 1183 heiliggesprochenen Kirchenfürsten wurden im Annoschrein des Nicholas von Verdun, dem bedeutendsten Objekt des Siegburger Kirchenschatzes, beigesetzt.

Unter der kundigen Führung von Dr. Andrea Korte-Böger begeben wir uns auf die Spuren Annos in Siegburg. Den Anfang macht eine Besichtigung der Anno-Reliquien in der Schatzkammer von St. Servatius, danach geht es durch den Rosengarten und über das Johannestürmchen hinauf zur Abtei auf dem Michaelsberg. In der Abteikirche begegnet uns Anno im neuen Annoschrein, der im Februar 2021 eingeweiht wurde.

Nach der Führung klingt die Exkursion im „Anno 17“ in den Räumen der ehemaligen Abteistuben aus.

Die Hin- und Rückfahrt von Troisdorf nach Siegburg erfolgt mit dem Bus, Abfahrt ist um 14 Uhr an der Stadthalle Troisdorf, die Rückfahrt um 18.30 Uhr ab Siegburg Bahnhof.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen beschränkt. Die Teilnahme kostet für Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins und ihre Begleitung 10 Euro pro Person. In der Teilnahmegebühr sind der Bustransfer und die Führung enthalten. Speisen uns Getränke im „Anno 17“ zahlt jeder Teilnehmende selbst.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 10.06.2022 bei Fr. von Berg, Tel.: 02241/900-466 oder per Mail an: info@geschichtsverein-troisdorf.de