HGT-Vorstandsmitglieder in der Heimatpreis-Jury 2020

Preis für innovative Projekte

Die Stadt Troisdorf hatte im September 2019 zum ersten Mal den Heimatpreis an drei Troisdorfer Initiativen verliehen. Unser HGT hat dabei den 2. Preis für das Geschichtsprojekt „Die zwei Heiligen vom Ravensberg“ erhalten. (Das Foto zeigt HGT-Kassenwartin Waltraud Boß, die den Preis von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski entgegennahm). 2020 vergibt die Stadt zum zweiten Mal den mit 5.000 Euro dotierten Heimat-Preis. Hierzu kann jede natürliche oder juristische Person, die ihren Wohnsitz bzw. Sitz in Troisdorf hat, sowie jede Troisdorfer Schule und Schulklasse bis zum 31. Juli 2020 Vorschläge einreichen.

Vorgeschlagen werden kann auch jede natürliche oder juristische Person, die ihren Wohnsitz bzw. Sitz in Troisdorf hat, sowie jede Troisdorfer Schule und Schulklasse. Der Heimat-Preis kann jährlich an bis zu drei Personen oder Gruppen unter Aufteilung des Betrages von 5.000 Euro vergeben werden. Die Vorgeschlagenen müssen sich ehrenamtlich engagieren.

Für innovative Heimat-Projekte wird der vom Land finanzierte Preis für ein Kalenderjahr ausgelobt, der die konkrete Arbeit belohnen und zugleich nachahmenswerte Praxisbeispiele liefern soll. Die Auszeichnungen sind eine Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements. Die Preisträgerinnen und Preisträger stellen sich nach der kommunalen Ebene anschließend dem Wettbewerb auf Landesebene. Projekte können sich auf einen der folgenden Bereiche beziehen:

Denkmalpflege

Erhalt, Pflege, Renovierung und Sanierung sowie Dokumentation denkmalgeschützter und die Stadtgeschichte prägende Gebäude, Anlagen und Bauten.

Heimatpflege

Erhalt, Pflege und Dokumentation von Mundart, Liedgut, Volks- und Brauchtum, regionaler Besonderheiten und Eigenarten.

Geschichte

Erhalt, Aufarbeitung, Dokumentation und Präsentation von Stadtgeschichte und städtischem Zeitgeschehen.

Integration

Identifikationsstiftende Projekte oder Aktionen, die besonders Menschen mit Migrationshintergrund Troisdorf, seine Geschichte und seine Traditionen nahebringt.

Eine Arbeitsgruppe mit dem Bürgermeister oder Vertreterin bzw. Vertreter, dem Vorsitzenden des Heimat- und Geschichtsvereins Troisdorf, Claus Chrispeels, der Leiterin des Stadtarchivs, Antje Winter, sowie der Leiterin des Sozial- und Wohnungsamts, Ulrike Hanke, bereitet die Entscheidung des Troisdorfer Stadtrats für die Preisvergabe vor.

Vorschläge für den Troisdorfer Heimat-Preis 2020 nimmt Michael Keller im Sozial- und Wohnungsamt der Stadt Troisdorf, Kölner Str. 176, Mail:  kellerm@troisdorf.de, Tel. 02241/900-516, bis zum 31. Juli 2020 entgegen.

Mit Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis fördert die Landesregierung die Gestaltung der Heimat in Städten und Gemeinden. Dafür sind bis 2022 insgesamt rund 150 Millionen Euro als Fördermittel vorgesehen. Ziel des Programms ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und die positiv gelebte Vielfalt in Nordrhein-Westfalen deutlich sichtbar werden zu lassen.

Recent Posts